Konsolidierung von Finanzberichten

 

Lernziele

Nach erfolgreichem Absolvieren sollen die Studierenden in der Lage sein:

  • mehrere unkonsolidierte Abschlüsse zu einem konsolidierten zusammenzuführen,
  • die Aussagestärken und die Aussageschwächen konsolidierter Abschlüsse zu erkennen,
  • die Verfahren zur Konsolidierung von Abschlüssen kritisch zu beurteilen.

Inhalt

  • Grundlagen der Rechnungslegung von Konzernen, Betriebswirtschaftliche Konzepte
  • deren Umsetzung in offiziellen Regelungen
  • Vorbereitende Maßnahmen zur Durchführung einer Konsolidierung
  • Konsolidierung unter Annahme des Erwerbs durch Neubewertung der Beteiligung an Untereinheiten (equity-Methode)
  • Konsolidierung unter der Annahme des Erwerbs durch Vollkonsolidierung mit Aufdeckung des auf den Konzern entfallenden goodwill
  • Konsolidierung unter der Annahme des Erwerbs durch Vollkonsolidierung mit Aufdeckung eines gesamten goodwill
  • Konsolidierung nach IFRS und deutschem Handelsrecht im Überblick

Allgemeine Informationen

  • Eingangsvoraussetzungen: Rechnungswesen I (verpflichtend); Rechnungswesen II kann parallel besucht werden (weitere Zulassungsvoraussetzungen sind ggf. der jeweiligen Prüfungsordnung zu entnehmen)
  • Angebotshäufigkeit: jedes Sommersemester

  • Umfang der Lehrveranstaltung:
Vorlesung und Übung: 4 SWS
  • Prüfungsmodalität: Klausur (60 Minuten)

  • Dozent: H. Ketteniß